Hallo aus Mittelfranken

  • Hallo aus Mittelfranke,

    mein Name ist Erich und ich komme aus der nähe von Rothenburg ob der Tauber.

    Ich bin mittlerweile 60 Jahre alt und beschäftige mich schon 15 Jahre mit alten Traktoren.

    Bis vor einer Woche hatte ich nur Eicher Schlepper.

    Einen Eicher Geräteträger G40 aus 1964

    Einen Eicher ED 110/8 aus 1958

    Einen Eicher Schmalspurtraktor ES 400 aus 1968

    Einen Eicher Mamut aus 1978

    Jetzt hatte ich die Gelegenheit einen Hanomag R40 aus 1942 zu kaufen.

    Momentan steht er noch beim Verkäufer, aber am nächsten Montag kommt er endlich zu mir.

    Der R40 ist schon ca. 25 bis 30 Jahre nicht mehr gelaufen, ganz komplett ist er auch nicht,

    Ich denke, ich werde bei diesen Projekt sicher Unterstützung und Ratschläge von euch brauchen, dafür vorab schon mal vielen Dank.

    So, jetzt noch ein paar Bilder.

    ,

  • Hallo Erich,

    herzlich willkommen hier im Forum und viel Spaß mit Deiner wassergekühlten Neuanschaffung. Ich glaube bei so einem Projekt würde ich irgendwann die Lust verlieren.

    Dir viel Geduld und jede Menge kleine Erfolge

    Jörg

  • Moin Erich


    Willkommen bei den Hannoverranern.

    Da hast du dir ja was schönes eingebrockt.


    Gruß Bernd

  • Hallo Jörg, Hallo Bernd,

    vielen Dank.

    Das wird sicher ein Projekt für die nächsten Jahre und die Lust wird sicherlich mal verloren gehen.

    Die Suppe hab ich mir jetzt selber eingebrockt, bin mir nicht sicher ob ich sie auch auslöffeln kann.:/

    Ich hab mit Hanomag keine Erfahrung, ich kann nicht mal sagen ob da alles noch Original ist.

    Dennoch freu ich mich schon darauf und bin gespannt ob ich ihn zum laufen kriege.

    Technisch soll er schon wieder einiger Masen fit werden, optisch soll er seine Patina erhalten.

    Gruß Erich

  • Herzlich Willkommen hier im Forum und viel Spaß. Ne ordentliche Baustelle hast Du da. Bin gespannt.


    Mit hanomagischen Grüßen

    Ludwig Herbort

    Mit hanomatischen Gruessen

    Ludwig

  • Hallo,

    der Bulldog ist da:)

    Montag haben wir ihn abgeholt.

    Und in die Werkstatt gebracht.

    Gruß

    Erich

  • Hallo Erich,

    sehr schön Deine Neuerwerbung, R40. Ein Stück deutsche Landwirtschaftsgeschichte unbedingt erhaltenswert. Deine Vermutung das das eine längere Sache mit der Restauration wird kann ich nur bestätigen. Man hat ja auch noch andere Verpflichtungen außer der Ganzen Hobbyschrauberei. Aber da Du ja schon Erfahrung mit deinen Eichern gesammelt hast, bist Du ja auch kein unbeschriebenes Blatt.

    Bei der Suche nach Teilen, was auch die Originalität angeht, am besten auch immer Bilder dazu. Auch beim Erhalt würde ich bei so einer altehrwürdigen Maschine, eher auf Orginalität was das Erscheinungsbild angeht, setzen.

    Da das Baujahr 1942 im Krieg lag, würde ich auch mal was die Historie angeht nachforschen. Solche Schlepper waren da meisst nur noch bei Heeres- und Luftwaffenverbänden als Zugmaschinen im Einsatz. Weniger in Ihrem eigentlichen Einsatzgebiet der Landwirtschaft.

    Also nicht wundern wenn beim zerlegen vielleicht noch ansatzweise in der untersten Lage Farbschichten zutage kommen die dem eigentlich originalen Erscheinungsbild so gar nicht entsprochen haben. Wobei ich jetzt nicht davon ausgehe das die Maschine in ihrem momentanen Zustand noch Lackschichten aufweist bzw. noch einmal gelackt wird?!

    Viel Spaß bei Deinem Projekt und Erstlings-Hanomag da steigst Du eigentlich schon in der Königsklasse, mal abgesehen vom Robust 800 oder den großen Eckhaubern, hier ein.

    Auf gute und auf interessante Beiträge und Berichte...:):thumbup:


    MfG Wolfgang E.

    HANOMAG-zuverlässiger, kräftiger, stärker denn je !

    Einmal editiert, zuletzt von womag (18. Juni 2024 um 12:23)

  • Hallo,

    Wolfgang, zur Historie kann ich leider nicht viel sagen, nur dass er früher irgendwo in der früheren DDR gelaufen ist.

    Da wurden auch einige Teile erneuert wie zum Beispiel der Kühler und die Lichtmaschine.

    Ich hab mal mit dem Kühlsystem angefangen und einiges abgeschraubt.

    Farben hab ich verschiedene gefunden.

    Rot, ich denke die Grundierung, Grün und das meiste ist so Mausgrau.

    Der Kühler der verbaut war, ist ein VEB und defekt:(

    wo kriege ich eine Kühler her der da passt??

    Die Wasserpumpe werde ich komplett auseinander nehmen und neu aufbauen.

    Nach dem Kühlsystem möchte ich den Motor mit Diesel spülen und neues Öl einfüllen.

    Anschließend werde ich mal einen Startversuch machen um zu sehen was da los ist.

    Kann mir jemand sagen was das für eine Anzeige ist, Öldruck?

    Gruß Erich

  • Hallo Erich,

    herzlich willkommen bei den Hanomag Freunden. Glückwunsch zum R40, schön das du solch einen Klassiker erhalten möchtest. Ich wünsche dir viel Erfolg und mindestens genauso viel Geduld bei deiner neuen Aufgabe.

    Grüße aus dem Oberwesterwald

    Martin

  • Was das Anzeigeinstrument angeht liegst Du mit der Motoröldruckanzeige schon richtig. Meist war aber nur eine Öldruckleuchte (Grün) verbaut die bei erreichen des eingestellten Drucks erlischt.

    Bei der Suche nach einem passenden Kühler kannst Du mal bei einschlägigen Händlern wie delegro oder Granit anfragen, wird aber bestimmt nicht billig. Falls die überhaupt was anbieten können.

    Bei mir aus der weiteren Umgebung gibt es einen alten Hasen der den Beruf als Kühlerbauer noch gelernt hat. Der könnte sowas nachbauen https://www.roland-hammer-kuehlerbau.de/ bzw. nach Vorlage neu anfertigen. Sehr kompetent, hat aber auch seinen Preis.

    Ist aber ein ganzes Stück weit weg aus Franken in die Pfalz.

    Ich weiß ja nicht ob und in wie Weit Du die Restaurierung durchführst? Bei Restaurierung in nahezu originalen Zustand kein billiges Unterfangen.

    Bei der Farbgebung liegst Du mit dem Mausgrau nahe am Original in der einschlägigen Literatur und aus mir Bekannten Abbildungen wurden die Schlepper in einem Grauton ähnlich den bekannten WD Großpflügen oder AGR/ AR Schleppern aus der Vorkriegsproduktion lackiert. Felgen und Fahrgestell meist in einem Schwarzton.

    Hoffe ich konnte Dir in Ansätzen etwas weiterhelfen.

    Gruß Wolfgang E.

    HANOMAG-zuverlässiger, kräftiger, stärker denn je !

    Einmal editiert, zuletzt von womag (8. Juli 2024 um 10:47)

  • Hallo Wolfgang,

    vielen Dank für deine Antwort.

    ich möchte den Schlepper so original wie möglich wieder zum laufen bringen.

    was ich alles daran machen muss, wird sich noch zeigen.

    Technisch soll er schon wieder fit werden, lackieren werde ich ihn auf jeden fall nicht.

    das so etwas nicht ganz billig ist, kenn ich schon von meinen anderen Schleppern.

    Ich hab im Netz schon das eine und andere gefunden, ich muss halt dran bleiben um die Original Teile aufzutreiben.

    eigentlich geht's hauptsächlich um die Teile, die mal in der DDR durch Fremdfabrikate ersetzt wurden

    Ich hoffen, das ich vieles wieder selber reparieren kann, meine Werkstatt ist ganz gut ausgestattet.

    Wird schon werden, dauert halt.

    Gruß aus Mittelfranken

    Erich

  • Hallo,

    ich hab mal ein bisschen was am Hanomag gemacht.

    Die Wasserpumpe wurde überarbeitet, gereinigt und neu abgedichtet.

    Der Ölbadluftfilter zerlegt, gereinigt und wieder zusammengebaut.

    Der Tank wurde abgebaut.

    Und den den Zylinderkopf abmontiert.


    Gruß

    Erich

  • Hallo,

    ich hab mal eine Frage an die Hanomag Gemeinde.

    Ich kann leider keinen passenden Kühler auftreiben.

    Die Frontmaske habe ich.

    Hat schon mal jemand einen anderen Kühler in einen R40 eingebaut???

    Und wenn Ja welchen Typ und wo habt ihr den gekauft??

    Hat jemand ein paar Bilder und eventuell Maße oder Zeichnungen vom originalen Kühle??

    Für euere Hilfe sag ich schon mal vielen Dank.

    Gruß

    Erich

  • Hallo Erich,

    da auf den R40 basierend eine ganze Reihe von Nachfolgern von der Hanomag auf den Weg gebracht wurden und auch über einen verhältnismäßig langen Zeitraum gebaut wurden, könnte bei Dir auch ein Kühler einer der Typen R40, R45, R55 passen. Alternativ vielleicht auch der eines R35/45 der Leistungsmäßig dem R40 entspricht, aber Hubraumtechnisch nur 2,8l hat gegenüber 5,2l aufweißt.

    Allerdings kenne ich mich persönlich nicht so gut mit den R-Typen aus, da gibt es sicher bessere Fachleute die sich da auskennen.

    Was die Abmaße des Kühlers angeht , sollte es hier schon den Ein oder Andere geben der Dir zumindest die Maße des Kühlers geben kann.

    Viele Grüße und ein gutes Gelingen...;)

    Wolfgang E.

    HANOMAG-zuverlässiger, kräftiger, stärker denn je !

  • Hallo Wolfgang,

    vielen Dank, ich schaue schon auch nach R45 und R55 Teilen im Internet, bis jetzt leider erfolglos.

    Ich bin vielleicht auch etwas ungeduldig, irgendwann werde ich hoffentlich schon was auftreiben.

    Eventuell meldet sich ja hier im Forum noch jemand der mir weiterhelfen kann.


    Die Zylinder und die Laufbuchsen schauen noch richtig gut aus, beim durchdrehen läuft alles Butterweich.

    Ich denke die lass ich drinnen.:/

    als nächstes werde ich die Ölwanne abschrauben, dann kann ich mir die Kurbelwelle und die Kurbelwellenlager mal anschauen.

    Kann ich da dann auch die Ölpumpe kontrollieren????

    Gruß an alle.

    Erich

  • Moin Erich,

    sieht das auf den Bildern so aus, oder hast du oben in den Laufbuchsen schon eine Kannte drin? Wenn dem so ist, würde ich die nicht drin lassen.

    VG Steffen

  • Hallo,

    Hallo Steffen, in den Laufbuchsen ist tatsächlich eine minimale Kante zu spüren.

    die ist aber so gering, man kann sie gerade so mit dem Finger spüren, ich denke die sind wirklich noch okay.

    Ich schau mir erst mal noch die Kurbelwelle an und entscheide dann wie es weitergeht.

    Ich habe noch nie einen Motor komplett überholt, weis nicht ob ich das hin bekomme, ich bin auch kein Landmaschinenmechaniker.


    Hallo Wolfgang, den Anbieter hab ich schon drei mal geschrieben aber keine Antwort erhalten, vielen Dank für die Info.

    Schön das du da an mich gedacht hast, bin weiterhin für jeden Tipp dankbar.

    ich hab gestern nochmal den Kopf begutachtet.

    und wir haben die Taster für die Ventilsteuerung (Heißt das so??) gereinigt, Poliert und wieder zusammengebaut.

    Gruß

    Erich

  • Kante ist eigentlich immer schlecht. Zylinder haben in der Regel keine große Toleranz.

    Ist aber auch immer die Frage, wie du den Trecker nutzen willst. Ein zwei mal im Jahr aufs Treffen stellen, dann kann man das eher verkraften, als wenn du regelmäßige Ausfahrten machen willst oder evtl. sogar mit arbeiten. Im Zweifel, offen ist er jetzt sowiso. Mit einer Instandsetzungsanleitung ist das mit ein bisschen Schraubertalent schon machbar. Musst nur gewissenhaft arbeiten.

    Deine Taster nennen sich Stößel.

    VG Steffen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!